normal / dunkler
esa

Aktuelles

Eingliedern statt Ausgliedern
Klaus Leuchter vom Verein zur Förderung der Betrieblichen Eingliederung esa e.V. – eingliedern statt ausgliedern (esa) im Interview
Quelle: Recht und Praxis der Rehabilitation, Universitätsverlag Halle-Wittenberg, Ausgabe 2/2016, S. 39-42.
» Interview lesen



Jahresveranstaltung des Netzwerkes Betrieb und Rehabilitation
Am 11. November 2015 findet im Klinikum Bad Bramstedt die Jahresveranstaltung des Netzwerkes Betrieb und Rehabilitation e.V. statt. Rechtsassessor Marcus Schian, Projektleiter bei der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR), referiert über "Betriebliches Eingliederungsmanagement - Rechtliche Aspekte, praktische Umsetzung - mit Hinweisen auf die UN-Behindertenrechtskonvention und Europäisches Recht". Info und Anmeldung: http://netzwerk-betrieb-reha.de/netzwerk-betrieb-reha-aktuell.html.



Institut für Arbeitsfähigkeit: "Von den Besten lernen"
Auf der Insel Sylt gibt es eine interessante Veranstaltung des Instituts für Arbeitsfähigkeit, mit dem unser Verein kooperiert. Im Rahmen des 1. Sylter Inseltreffens vom 01. bis 04. Dezember 2015 wollen wir "Von den Besten lernen". Der Handwerker-Fonds Suchtkrankheit, die Tischlerei Börnsen aus Rendsburg und das Theodor-Schäfer-Berufsförderungswerk sind aus Schleswig-Holstein beteiligt. Mehr dazu unter diesem Link: http://www.arbeitsfaehig-in-die-zukunft.com/seminare-tagungen/unsere-tagungen/sylter-inseltreffen-von-den-besten-lernen/



Traum statt Trauma. Betriebe und Beschäftigte auf dem gemeinsamen Weg zur „Neuen Qualität der Arbeit“
Bredstedter Workshop am 18. November 2015 im Christian-Jensen-Kolleg, Kirchenstr. 4-13, 25821 Breklum » weitere Infos



In der Ausgabe März/2015 ist ein Beratungsfall des Handwerker-Fonds Suchtkrankheit e.V. die Grundlage für die Titelgeschichte "Hinsehen und Handeln - Wege aus der Sucht".

Lesen Sie den Artikel online unter:
www.nord-handwerk.de/region/nordhandwerk-themen/der-falsche-freund-aus-der-flasche

Bei Fragen zum Handwerker-Fonds Suchtkrankheit e.V. können Sie sich gern an Klaus Leuchter, Geschäftsführer des Vereins zu Förderung der Betrieblichen Eingliederung im Handwerk e.V. wenden:
E-Mail: leuchter@esa-sh.de, Tel. 04621/960099.
Nord Handwerk




Arbeitsbedingungen und Belastungssituationen in Handwerksbetrieben
Eine Umfrage des ILAG - Institut Leistung Arbeit Gesundheit
» Weitere Informationen



Erneut Betriebe in Schleswig-Holstein mit der BEM-Prämie geehrt - zwei vom esa-Projektbüro betreut
» Weitere Informationen    » Pressemitteilung des Ministeriums



Gesundheitsförderliche Führung und Betriebskultur in kleinen Unternehmen: Achtsamkeit als Grundlage für gesunde Betriebe
Da in Schleswig-Holstein die kleinen Unternehmen den weitaus größten Anteil aller im Unternehmensregister erfassten Unternehmen stellen, sind sie für dieses Bundesland von großer Bedeutung.

Bachelor Thesis von Doris Schönbeck » Download

ARCHIV


Jahresveranstaltung 2014 des Netzwerk Betrieb u. Rehabilitation e.V.
Das Thema "Neue Medien und Arbeit - zunehmend ein Problem in deutschen Unternehmen" steht im Mittelpunkt der Jahresveranstaltung des Netzwerk Betrieb u. Rehabilitation e.V. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 26. November 2014, 15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, im Klinikum Bad Bramstedt (Haupteingang), Oskar-Alexander Str. 26 in 24576 Bad Bramstedt, statt. Weitere Informationen finden Sie hier:
» Einladung
» Ablauf
» Anmeldebogen



Patientengeschichten aus der Rehabilitation
Auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Medizinische Rehabilitation SGB IX GbR finden Sie eine Informationsbroschüre mit einer Auswahl an Patientengeschichten aus verschiedenen Bereichen der Rehabilitation. Die Informationsbroschüre "Reha zeigt Gesicht" ist als pdf Dokument auf der Homepage der AG MedReha unter www.agmedreha.de zu finden.



„Psychisch gesund am Arbeitsplatz“
Artikel aus dem Informationsdienst Arbeitsmarkt/Wissenschaftsladen Bonn, Ausgabe 23/2014.
An dem Artikel von Janna Degener hat unser Geschäftsführer Klaus Leuchter redaktionell mitgewirkt.
Wir danken dem Wissenschaftsladen Bonn für die Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserer Homepage. » Download



Jahresfachtagung 2014 in Rickling
„Damit Arbeit nicht den Schlaf raubt“ – Suchtprävention und Gesundheitsförderung als betrieblicher Lösungsansatz
Donnerstag, 19. Juni 2014 - „Fichtenhof“, An der Kirche 6, 24635 Rickling
» Informationsflyer und Anmeldung



"Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen"
Wir möchten ich Sie auf die europaweite Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen" der Europäischen Agentur für Sicherheit und am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hinweisen. Die Kampagne läuft über einen Zeitraum von zwei Jahren und will Unternehmen und Beschäftigte dabei unterstützen, gemeinsam arbeitsbedingten Stress und psychosoziale Risiken zu bewältigen und zu vermeiden.
Die Kampagne will zeigen, dass mit psychosozialen Risiken genauso systematisch umgegangen werden kann wie mit anderen Risiken im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Mehr Informationen sowie Materialien für die Praxis erhalten Sie hier: https://www.healthy-workplaces.eu/de/



"Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen" Wir möchten ich Sie auf die europaweite Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze - den Stress managen" der Europäischen Agentur für Sicherheit und am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hinweisen. Die Kampagne läuft über einen Zeitraum von zwei Jahren und will Unternehmen und Beschäftigte dabei unterstützen, gemeinsam arbeitsbedingten Stress und psychosoziale Risiken zu bewältigen und zu vermeiden.
Die Kampagne will zeigen, dass mit psychosozialen Risiken genauso systematisch umgegangen werden kann wie mit anderen Risiken im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Mehr Informationen sowie Materialien für die Praxis erhalten Sie hier: https://www.healthy-workplaces.eu/de/



Gemeinsame Erklärung von BDA, DIHK und ZDH zur Initiative "Inklusion gelingt!"
Mit ihrer Initiative "Inklusion gelingt!" möchten BDA, DIHK und ZDH Betriebe ansprechen, die bisher aus den unterschiedlichsten Gründen noch keine Menschen mit Behinderung ausgebildet oder beschäftigt haben. Ziel ist es vor allem, Betriebe bei der Schaffung inklusiver Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen zu unterstützen und ihnen Lösungen aufzuzeigen, wie Inklusion in der Praxis gelingen kann. Weiter zur » Presseerklärung



Leitfaden "Suchtprobleme in Klein- und Kleinstbetrieben" wird in Berlin vorgestellt
Im Rahmen einer Fachtagung "Fallmanagement bei substanzbezogenen Störungen in Klein- und Kleinstbetrieben" am 13. Februar 2014 (12.45 Uhr - 17.00 Uhr) in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin wird der neue Leitfaden "Suchtprobleme in Klein- und Kleinstbetrieben" vorgestellt. In der Fachtagung wird auch über die die Arbeit des Handwerker-Fonds Sucht-krankheit e.V. berichtet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über den Fachverband Sucht e.V. (E-Mail: sucht@sucht.de oder Fax: 0228/21 58 85). Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Leitfaden und die Fachtagung finanziell gefördert.   » Download



Aktionsbündnis Schleswig-Holstein vorgestellt
Bündnis bietet Unternehmen Rundum-Paket für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung / Fünf Unternehmen erhalten erstmalig in Schleswig-Holstein die „BEM Prämie 2013“ für betriebliches Eingliederungsmanagement
» Bericht über die Veranstaltung
(Text: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein)



Veranstaltung des Netzwerkes GESA-Gesundheit am Arbeitsplatz
am 10.10.2013 in der Nordakademie in Elmshorn:

Arbeitsschutz & Gesundheitsförderung
Ein gesunder Mix für erfolgreiche Unternehmen


Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.gesa.schleswig-holstein.de/veranstaltungen.asp



Prämien für vorbildliche Betriebe
am 19. September 2013 werden im Rahmen einer Veranstaltung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung in Kiel hervorragende Beispiele für ein erfolgreich durchgeführtes Betriebliches Eingliederungsmanagement vorgestellt. Fünf Betriebe werden an dem Tag mit der erstmalig ausgeschriebenen BEM Prämie ausgezeichnet.
Unter diesen fünf Betrieben sind zwei Handwerksbetriebe, die mit Unterstützung durch das esa-Projektbüro Mitarbeiter nach längerer krankheitsbedingter Ausfallzeit wiedereingliedern konnten.
Mit dieser Veranstaltung wird auch das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein Inklusive Jobs vorgestellt. Wir würden uns freuen, wenn Betriebe zahlreich in der Veranstaltung vertreten sind und der Preisverleihung einen würdigen Rahmen geben.
Die Einladung und den Anmeldebogen finden Sie auf der Website des Aktionsbündnisses http://www.gefas-uv.de/arbeitsmarktpolitik-unsere-projekte/aktionsbuendnis-sh.html



Jahresfachtagung 2013: Gesund im Betrieb
Suchtprävention systematisch verankern
Veranstaltung am 20. Juni in Rickling >> Weitere Infos



Menschen mit Schwerbehinderung am Arbeitsmarkt: Stärken und Talente erkennen und nutzen – Ratgeber erschienen
Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung und der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit
>> Weiter



Archiv

Ulrich Mietschke bleibt Präsident des Handwerk Schleswig-Holstein e.V.
Kontinuität beim Handwerk Schleswig-Holstein e.V.: Die Mitgliederversammlung hat ihren Präsidenten Ulrich Mietschke gestern Abend in Kiel für drei weitere Jahre einstimmig in seinem Amt bestätigt. >> Mehr
Gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein