normal / dunkler
esa

esa - eingliedern statt ausgliedern

(die Förderung endete am 31. Dezember 2010)

Das Hauptziel des Projekts esa ist es, den Handwerksbetrieben die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmung des § 84 Abs. 2 SGB IX zu erleichtern und die Weiterbeschäftigung von Fachkräften mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder altersbedingten Einschränkungen zu fördern.

Damit soll im Handwerk die Beschäftigungsfähigkeit der betroffenen Arbeitnehmer verbessert werden. Schwerbehinderte und von Schwerbehinderung bedrohte Arbeitnehmer sind dabei genauso im Blickfeld, wie Erkrankte im Frühstadium einer Arbeitsunfähigkeit, bei denen eine Rückkehr an den Arbeitsplatz wegen der hohen körperlichen Belastungen der Tätigkeit als unwahrscheinlich eingeschätzt wird.

Lange krankheitsbedingte Ausfallzeiten und das Eintreten von Schwerbehinderung soll durch entsprechende, rechtzeitig eingeleitete Maßnahmen verhindert werden. Das erspart den Betrieben unnötige Kosten und hilft dem Mitarbeiter, eine Perspektive für seine berufliche Zukunft zu finden.
Gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein